Glossitis: Beschwerden an der Zunge

Glossitis

Die Glossitis ist eine Erkrankung der Zunge, beziehungsweise der Zungenschleimhaut und des Zungenmuskels. Zu unterscheiden sind die akute und die chronische Glossitis, wobei die akute oftmals auch als Anfangsstadium der chronischen Glossitis gesehen werden kann, das geschieht aber in der Regel nur aufgrund mangelnder Behandlung im Anfangsstadium. Es kann bei der Glossitis zu sehr unangenehmen Schmerzen kommen, die dennoch keine größere Gefährdung für die allgemeine Gesundheit darstellen und auch nicht zu einer Beeinträchtigung des allgemeinen Befindens führen. Die einzige Beeinträchtigung stellen die möglichen Beschwerden beim Schlucken dar.

Ursache der Glossitis

Die häufigsten Ursachen der Glossitis sind Verletzungen der Zunge, zum Beispiel durch einen Biss oder Piercings. Weitere Auslöser sind Mangelerscheinungen, vor allem der Vitamine B6 und B12. Fehlt das Vitamin B12 spricht man von einer Hunter- oder athropischen Glossitis. Die Glossitis kann allerdings auch ein Symptom einer Eisenmangelanämie oder von Allergien, zum Beispiel auf bestimmte Lebensmittel oder deren Inhaltsstoffe, sein. Sie kann auch als Symptom anderer Erkrankungen wie schweren Abwehrschwächen, zum Beispiel AIDS, und Krebserkrankungen und Pilzinfektionen auftreten. Anhaltendes Zungenbrennen kann aber auch auf dauerhafte nervöse Zustände zurückzuführen sein. In diesen Fällen, wie bei den meisten anderen Auslösern, hilft nur eine Behandlung der Ursachen. Auch Krankheiten die den Speichelfluss behindern oder unterbinden, können ebenfalls die Mundflora so weit stören, dass eine Glossitis auftritt.

Symptome

Klassische Symptome der Glossitis sind Entzündungen auf der Zunge, die in einigen Fällen mit Verfärbungen und Belägen auf der Zunge einhergehen. Begleitend können auch Blässchen auf der Zunge auftreten, genau so, wie Geschwüre, fleckiger Belag und Fissuren der Zungenoberfläche. Des Weiteren ist das gemeinsame Auftreten einer Glossitis und einer allgemeinen Entzündung der Mundhöhle nicht selten. Gelegentlich treten auch Geschmacksstörungen auf.

Diagnose

Die Diagnose der Glossitis ist in der Regel nicht schwer. Schon die Beschreibung der Zunge ermöglicht einen schnellen Schluss auf Glossitis. Zur Bestätigung des Verdachts wird die Zunge in Augenschein genommen. Um allerdings den Auslöser zu bestimmen sind weitere Untersuchungen notwendig. Ein Abstrich der entzündeten Zunge hilft, einen Pilzbefall zu bestätigen oder auszuschließen. Handelt es sich um eine allergische Reaktion wird mittel Pricktest oder Epikutantest das auslösende Allergen bestimmt, um in Zukunft die allergische Reaktion durch Vermeiden der Einnahme des jeweiligen Allergens auszuschließen.

Therapie

Bei leichten Fällen der Glossitis ist eine Therapie oftmals gar nicht notwendig. Zur Linderung der Beschwerden helfen allerdings Salbeitees oder Spülungen mit Salzlösungen. Um eine dauerhafte Erkrankung zu heilen oder von vornherein auszuschließen ist die Ermittlung und anschließende Eliminierung der Ursache am wichtigsten. So helfen gegen Pilzbefall Antimykotika, bei der selteneren bakteriellen Glossitis sind es Antibiotika und bei einer Auslösung durch Allergien die Meidung des jeweiligen Allergens. Zur Unterstützung der Heilung können entzündungshemmende Naturmittel wie etwa Eibischblätter und -wurzeln in Form von Tees oder Gurgellösungen helfen.
Wird die Ursache bekämpft, tritt schon in einem bis wenigen Tagen die Heilung ein.

Mumps

Mumps

Die Mumps ist eine Virusentzündung der Ohrspeicheldrüse.Das Mumpsvirus(früher als Paramyxovirus parotitisbezeichnet) ist ein nur beim Menschen vorkommendes Virus aus der Familie der so genanneten P...

Ohrspeicheldrüsenentzündung (Parotitis)

Ohrspeicheldrüsenentzündung (Parotitis)

Wenn beim Essen plötzlich die Wange anschwillt, oder vorne unter dem Ohr ein kleines "Ei" entsteht, dann kann es sich um eine akute Entzündung der Ohrspeicheldrüse (eitrige Parotitis) handeln. Sie ...

Soor = Pilz im Mund

Soor = Pilz im Mund

Brennen im Mund, ein weißer Belag auf der Zunge und Halsschmerzen können Symptome für eine Pilzerkrankung im Mund sein (= Soor). Unter allen Pilzerregern hat der Pilz Candida Albicans die größte ...

Mandelsteine

Mandelsteine

Kleine weiße Stippchen in den Mandeln müssen nicht immer eine akute Mandelentzündung sein. Wenn keine starke Halsschmerzen vorliegen, können Tonsillensteine die Ursache sein. Sie gelegentlich klein...

Epipharyngitis

Eine recht unbekannte Entzündung des Rachens insbesondere des Nasenrachens stellt die Epipharyngitis da. Es handelt sich dabei um eine Entzündung des lymphatische im Gewebe im Nasenrachens (Epiphar...

Scharlach - Mandelentzündung

Scharlach - Mandelentzündung

Scharlach ist eine der bekannten typischen Kinder-Krankheiten. Sie tritt für gewöhnlich im Alter von 4-7 Jahre auf. Im Gegensatz zu den meisten anderen Kinderkrankheiten kann man allerdings mehrmal...

chronische Mandelentzündung ( Tonsillitis )

chronische Mandelentzündung ( Tonsillitis )

Von einer chronischen Mandelentzündung spricht man, wenn sich Bakterien in den Mandeln (Tonsillitis) festgesetzt haben und ständig sich selbst oder Bakteriengifte (Toxine) in die Blutbahn abgeben. ...

Mandelentzündung - Tonsillitis- Angina

Mandelentzündung - Tonsillitis- Angina

Die Mandelentzündung (Tonsillitis) ist einer Erkrankung des Kinder und Jugendalters, jedoch tritt sie auch häufig noch im Erwachsenenalter auf. Verursacht wird die Mandelentzündung entweder durch V...

Mandelabszess

Der Peritonsillarabszess ist eine Folgeerkrankung, entzündeter Mandeln und in vielen Fällen auf die Behandlung mit falschen oder falsch dosierten Medikamenten zurückzuführen. Was im Volksmund als M...

Pfeiffersches Drüsenfieber - Mononukleose

Das Pfeifersche Drüsenfieber ist eine Erkrankung der Atemwege, kann aber auch Leber, Herz und Milz befallen. Hervorgerufen wird die in Fachkreisen Mononucleosis infectiosa genannte Krankheit durch ...

Kehlkopfentzündung - Laryngitis

Die akute Kehlkopfentzündung (akute Laryngitis) ist in den meisten Fällen eine Virusinfektion. Sie tritt meistens, wie der Name schon sagt, sehr schnell auf und oft im Rahmen eines grippalen Infekt...

Rachenentzündung - Pharyngitis

Kratzen im Hals, Halsschmerzen, kitzeliges Gefühl und Schluckbeschwerdensind Anzeichen für eine akute Rachenentzündung (Pharyngitis) . Die Schmerzen können zum Teil so stark sein, dass sie bis in d...

Glossitis

Die Glossitis ist eine Erkrankung der Zunge, beziehungsweise der Zungenschleimhaut und des Zungenmuskels. Zu unterscheiden sind die akute und die chronische Glossitis, wobei die akute oftmals auch ...

Verätzungen und Verbrennungen im Mund und Rachenbe

Verätzungen oder auch Verbrennungen im Bereich von Mund und Rachen oder der Speiseröhre gehören mit zu den schmerzhaftesten Erkrankungen beziehungsweise Verletzungen des HNO Bereichs. Auslöser dafü...

Recurrensparese

Recurrensparese - Stimmbandlähmungen Die Lähmung der Stimmbänder (Recurrensparese) kann mehrere Gründe haben, meistens liegt ein Defekt auf neuraler Ebene vor. Im Allgemeinen unterscheidet man bei...

Speicheldrüsentumore

Zur Erzeugung des für die Zerkleinerung der Nahrung und Beginn der Verdauung wichtigen Speichels besitzt der Mensch sechs Speicheldrüsen Sie sind unterteilt in die paarige Ohrspeicheldrüse, die paa...

Schilddrüsenknoten

Die Schilddrüse Die Schilddrüse ist eines der Hormon produzierenden Organe und regelt durch die Hormonproduktion bei Neugeborenen die regelrechte Entwicklung von Organen. Auch beim erwachsenen Men...

Zyste am Hals

Halszysten, beziehungsweise Halsfisteln, sind angeborene Fehler bei der Ausbildung der Innereien des Halses. Man unterscheidet zwischen den medialen Halszysten und den branchiogenen. Bei der media...

Dr. med. Holger Dewes
Hals- Nasen- Ohrenarzt
Neurootologie - Audiologie

Lisdorfer Strasse 8
66740 Saarlouis
Tel: 06831 2055
Fax: 06831 2056

Sprechstunden:
Nur nach Vereinbarung

Mo.,Di.,Do.
8:30 - 11:30 u. 14 - 17 Uhr
Mi. + Fr 9 - 12 Uhr

Mittwoch + Freitag Nachmittag
Spezialsprechstunde

Labyrinthanästhesie beim Morbus Menière

Beim Morbus Menière gibt es eine seit über 30 Jahren bekannte Therapieoption, die nur von sehr wenigen Zentren angeboten wird: Labyrithanästhesie

Neueste Artikel

Labyrinthanästhesie beim  Morbus Meniere

Labyrinthanästhesie beim Morbus Meniere

Die Labyrinthanästhesie beim Morbus Menière ist eine sichere Therapieoption zur Kontrolle des Schwindels. Gegenüber der Gentamicin - Therapie hat sie einen großen Vorteil: Das Gleichgewichtsorgan wird nicht vergiftet.

Labyrinthanästhesie beim  Morbus Meniere

Meist gelesene Artikel

NEUE Hoffnung beim Hörsturz

NEUE HILFE beim Hörsturz durch die Spritze ins Ohr: Intratympanale Kortikoidtherapie mit Video

Wir verwenden Cookies um unsere Website zu optimieren und Ihnen das bestmögliche Online-Erlebnis zu bieten. Mit dem Klick auf „Alle erlauben“ erklären Sie sich damit einverstanden. Weiterführende Informationen und die Möglichkeit, einzelne Cookies zuzulassen oder sie zu deaktivieren, erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.